Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

 Ausstellungseröffnung in der Kreisverwaltung Cochem-Zell –

„Das Konzentrationslager Natzweiler und seine beiden Außenlager auf beiden Seiten des Rheins“

 

Am 30. Januar 2019 eröffnete Landrat Manfred Schnur in der Kreisverwaltung Cochem-Zell in Cochem die Wanderausstellung „Das Konzentrationslager Natzweiler und seine Außenlager auf beiden Seiten des Rheins“. Die von SchülerInnen und Studierenden gestaltete Fotoausstellung des Verbunds der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e.V.“ erinnert an die zahlreichen KZ-Außenlager von Natzweiler-Struthof am Ende der NS-Diktatur. Anlass für die Präsentation war – so Landrat Schnur – der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019 und die Erinnerung an das KZ-Außenlager Cochem mit seinen beiden Teillagern in Bruttig und in Treis. Dies ist das einzige Außenlager an der Mosel. Seit mehr als einem Jahr bemüht sich die Kreisverwaltung zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung um ein Konzept für eine Gedenkstätte zum Cochemer Außenlager. Dies ist jetzt erarbeitet und wird am 22. März 2019 in der Kreisverwaltung präsentiert. Bis dahin ist auch die Ausstellung in den Fluren des 1. Stockwerks der Kreisverwaltung, Endertplatz 2, zu den Büroöffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei.

 Bei der Ausstellungseröffnung (v.r.n.l.): Landrat Manfred Schnur, Vorsitzende des Fördervereins Gedenkstätte KZ-Außenlager Cochem Mariette Nölle und Kreisarchivarin Franziska Bartels.

 

Lesen Sie HIER auch die Ausgabe von Blick-aktuell vom 9. Februar 2019

Einen Bericht von RLP-TV können Sie HIER sehen


Abschließend noch eine kleine Bilderstrecke von der Ausstellungseröffnung
(Bild-und Veröffentlichungsrechte: Förderverein Mahnmal Koblenz)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben